05.04.2018

Gremien – fehlende Entscheidungskompetenz durch Meeting-Wahn

Von Thomas Engelmann

In großen Organisationen aber auch im Public-Bereich fällt auf, dass es eine Vielzahl von Gremien oder Ausschüssen oder neudeutsch »Boards« gibt. Ich gewinne teils den Eindruck, dass die Wichtigkeit einer Position daran gemessen wird, in wie vielen Boards man vertreten ist. In diesen Boards werden alle wichtigen Themen besprochen als auch entschieden. Diese Boards gibt es über alle möglichen Themen hinweg: Architektur Boards, Operation Boards, strategisches Gremium, Prozessmanagement Board, Leitungsgremium und und und. Wichtige Positionen im Unternehmen sind in einer Vielzahl der Boards vertreten. Zur eigentlichen Arbeit kommen diese Positionsinhaber aber nicht mehr. Ist das der Weisheit letzter Schluss? Oder ist es nicht vielmehr der Tatsache geschuldet, dass Entscheidungen auch anders gefällt werden könnten, nur dazu müsste man Kompetenzen abgeben?

Problem: operatives Verständnis fehlt
Ich denke, dass bei vielen Organisationen genau das der Fall ist. Es werden schöne, transparente Prozesse geschaffen, um das operative Geschäft zu steuern. Aber wehe, auf Prozessebene soll etwas entschieden werden. Nein, das bleibt den Boards vorbehalten. So werden Entscheidungen über mehrere Ebenen »nach oben« verschoben, Zeit vergeht. Außerdem haben die Entscheider teils keinen Sachverstand zu dem zu entscheidenden Thema, weil sie nicht im operativen Geschäft tätig sind.

Liebe Manager und Führungskräfte:
Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern. Geben Sie Entscheidungskompetenzen ab und behalten Sie sich nur Entscheidungen vor, bei denen es auch wirklich sinnvoll ist, dass sie auf Ihrer Ebene entschieden werden. So beschleunigen Sie Ihre Prozesse, gestalten die Arbeit Ihrer Mitarbeiter interessant und verantwortungsbewusst und vor allem schaffen Sie sich selbst damit Freiräume, um Ihren eigentlichen Aufgaben gerecht zu werden.

Wenn Sie Unterstützung bei der Neugestaltung der Entscheidungskompetenzen benötigen ... wir helfen Ihnen gern mit unseren Erfahrungen aus Governance-Projekten, in denen wir unter anderem genau diese Themen beleuchtet und neu ausgerichtet haben.

zurück