27.09.2017

IT-Strategie ohne Business – machbar aber sinnlos

Von Bodo Piening

 

Viele Unternehmen oder IT-Abteilungen behaupten stolz, über eine IT-Strategie zu verfügen. Bei genauerer Betrachtung ist jedoch oft festzustellen, dass diese Strategien gravierende Mängel besitzen. Welche sind das und wie kann man diese beheben?

Die am häufigsten anzutreffenden Unzulänglichkeiten sind:

  • Es gibt keine durchgängige Ausrichtung der IT an den Zielen und Prioritäten des Business’.
  • Es existiert keine Analyse von technologischen Innovationen und Trends, die einen Nutzen für das Unternehmen generieren könnten.
  • Es herrscht eine mangelnde Verzahnung von Business-/IT-Prozessen und –Architekturen vor.
  • Es gibt nur ein abstraktes »Visionspapier« ohne konkret abgeleitete Umsetzungsplanung (Operationalisierung) oder entgegengesetzt.
  • Statt beispielsweise Zielbilder für Architektur und Sourcing zu definieren, werden Produktentscheidungen dokumentiert.

Nicht ausgerichtet am Business
Ist eine IT schlecht oder gar nicht am Business ausgerichtet, wird jede aufgestellte IT-Strategie nicht nur sinnlos sein, sondern sogar riskant. Es ist nämlich viel folgenschwerer, wenn die teure Technologie, die angeschafft und installiert wird, nicht den erhofften betriebswirtschaftlichen Nutzen erzeugt. Darüber hinaus wird die Chance vertan, die IT als Innovationsmotor für neue und effizientere Geschäftsmodelle und damit als echten Wertschöpfer im Unternehmen zu positionieren.

Warum passiert sowas?
Die Ursache hierfür ist im Wesentlichen in zwei Tatsachen begründet: Zum einen existiert in vielen Unternehmen keine definierte Unternehmensstrategie, an der sich die IT ausrichten kann. Zum anderen fehlt ein Dialog zwischen Business und IT und die mangelnde beiderseitige Bereitschaft, sich mit den Zielen und Interessen des jeweiligen anderen Partners auseinanderzusetzen.

Unbestritten ist die Tatsache, dass sich eine IT-Strategie aus der Unternehmens- oder Businessstrategie ableitet. Dass eine Unternehmensstrategie nicht vorhanden ist, kann bestenfalls als schlechte Ausrede dafür dienen, keine IT-Strategie zu definieren.

Was können Sie tun?
Warten, dass jemand vom Business auf Sie zukommt? Daran sollten Sie Ihren nächsten Schritt nicht festmachen. Gehen Sie in diesen Fällen aktiv auf das Business zu und ermitteln und diskutieren Sie zum Beispiel im Rahmen von Strategieklausuren oder -workshops Anforderungen und Ziele. Viel Erfolg!

zurück